Frühlingsputz im Bett

von Mag. Maria Theresia Radinger | Buchautorin & Hotel Expertin

 

Wenn der Frühlingsputz im Schlafzimmer angekommen ist, dann möchte man für eine saubere und hygienische Schlafumgebung sorgen. Unterbetten, Bettdecken und Kissen - alles wird abzogen. Übrig bleiben die leeren Matratzen, die man mit einem Spezialbürstenaufsatz einfach und erfolgreich absaugen kann. Was nun?

 

Waschen. Aber wie? 7 Tipps vom Profi.

Bettdecken, Kissen und Unterbetten  kräftig ausschütteln, und dann ab in die Waschmaschine. Doch was gilt es beim Waschen zu berücksichtigen? Sollte man Kissen & Bettdecken gemeinsam waschen? Welches Programm ist das richtige? Welches Waschmittel? Wie trocknen?

 

1. Zusammen oder getrennt?

Wenn Qualität und Waschtemperatur gleich sind und die Waschmaschine groß genug, können Sie Bettdecken und Kissen zusammen waschen. Achten Sie bei den Kissen, dass sie Reißverschlüsse ordentlich zu sind, damit keine Faserbällchen entwischen können. Unterbetten können Sie auch mit 60 °C waschen.

 

The 2-in-1 pillow

2. Das „2-in-1 Kissen“.

Beim 2-in-1 Kissen nehmen Sie das Innenkissen heraus und waschen nun entweder beide oder nur das Außenkissen. Schließen Sie beim Waschen auch die Reißverschlüsse.

 

3. Die Füllmenge genau einhalten.

Die vom Waschmaschinen-Hersteller angegebene Füllmenge bei der Waschmaschine ist genau einzuhalten, denn Wäsche oder Waschmaschine können sonst beschädigt werden. Man spricht von der Menge Trockenwäsche für die Befüllung der Waschmaschine – zum Beispiel: bei einer 5-Kilogramm-Waschmaschine sind es 5 Kilo trockene Wäsche. Wenn man unsicher ist, kann man die Trockenwäsche auch abwiegen.

 

Das Waschprogramm

 

Eine Faustregel sagt, dass die aufgestellte Handfläche noch locker in der Trommel Platz haben muss. Schließlich müssen sich Wäsche, Wasser und Waschmittel ordnungsgemäß vermengen können. Wenn Sie zu viel Wäsche in die Waschmaschine „stopfen“, wird der Wascherfolg ausbleiben.

 

 

4. Das richtige Waschprogramm wählen

Das Waschprogramm wird auf die Wäscheart abgestimmt und die Waschtemperatur wird entsprechend dem Pflegekennzeichen ausgewählt. Für Bettdecken wählen Sie ein Schonprogramm von 40° bis 60°.

 

5. Die Wahl des Waschmittels 

Verwenden Sie flüssiges Feinwaschmittel –  jedoch sparsam: 1/3 der üblichen Menge! Verwenden Sie keinen Weichspüler.  Die empfohlene Schleuderdrehzahl ist maximal 800 U/min. Zu hohe Schleuderzahlen können das Gewebe schädigen.

 

6. Die richtige Dosierung

Dosieren Sie die Waschmittel genau und passen Sie die Waschmittelmenge an die Empfehlung, den Verschmutzungsgrad und die Wasserhärte an. Die Wasserhärte (dH = deutsche Härtegrade) erfahren Sie bei Ihrem Wasseramt/Gemeindeamt/Magistrat. Beachten Sie dazu die Angaben auf Ihrer Waschmittelbox.

Härtebereich:  dH – deutsche Härtegrade

Weich                      von 0 bis 8 dH
Mittel                      von 8 bis 14 dH
Hart                         über 14 dH

Ab dem Härtegrad „mittel“ sollten Sie einen Wasserenthärter (Entkalker) verwenden.  Dosierbecher sind heute offensichtlich nicht mehr bei jeder Waschpulverbox dabei. Man kann sie entweder im Supermarkt kaufen oder bei der Waschmittelfirma über deren Website kostenfrei bestellen. Fleckige Wäsche sollte immer mit einem Fleckenentferner vorbehandelt werden.

 

7. Das richtige Trocknen

Je nach Belieben kann man die Bettwäsche im Freien, im Wäscheraum oder einem Wäschetrockner trocknen. Beim Trocknen im Freien berücksichtigen sie, die Wäsche nicht in der direkten Sonne aufzuhängen - die Wäsche wird sonst rau und steif. Halten Sie sich beim Trocknen in einem Wäschetrockner  an die Empfehlung auf dem Pflegekennzeichen: mit einem Punkt: Trocknen bis 60°C, mit zwei Punkten bis 80°C.

 

Über die Autorin

Mag. Maria Theresia Radinger, CMC. Seit 2003 arbeitet Maria Theresia Radinger als selbstständige Unternehmensberaterin und Wirtschaftstrainerin. Ein Schwerpunkt ist Beratung, Training und Coaching im Housekeeping für die privat geführte 4-und 5-Sterne-Hotellerie in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz. Weitere Infos.